Pille

Pille

Verhütung mit Hormonen, sei es als Pille, als Ring oder als Pflaster ist die bekannteste Form der Verhütung. Eisprünge werden durch die Pille verhindert, es baut sich weniger Schleimhaut in der Gebärmutter auf. Ein sehr wichtiger Punkt ist, ob die Patientin besondere Risikofaktoren hat. In unserer Praxis werden nur Mikropillen mit geringstem Thrombose-Risiko verordnet und das nach sorgfältiger Erhebung der Vorgeschichte. Es gibt eine große Vielfalt an Pillen; das entscheidende Kriterium, welche Pille “die Richtige” ist nach Ausschluss von Risiko-Faktoren das Hautbild. Durch die Verhütung mit einer hautfreundlichen Pille ist Akne etwa nach drei Monaten deutlich gebessert. Schmerzhafte Perioden können mit der Pille als Verhütung deutlich verringert oder durch den sogenannten Langzyklus ganz vermieden werden. Verhütung in der Stillzeit oder Verhütung bei Frauen mit besonderen Risiken ist mit der sogenannten Mini-Pille möglich.

 

Ideal für das junge Mädchen bzw. die Frau mit baldigem Kinderwunsch

verbessert das Hautbild und die Regel ist planbar

Pille, Ring, Pflaster… ein Blumenstrauß an Möglichkeiten

Nachteil: Thrombose- und Embolie-Gefahr
Gewichtszunahme
keine Lust zum Sex